Nachrichten

Lange Nacht der Wissenschaften 2014 (12.05.2014)

Prof. Nakajima zu Gast in der Arbeitsgruppe (01.08.2012)

Übersichtsartikel über "Fast Atom Diffraction" ist erschienen (05.10.2011)

Carl-Ramsauer-Preis an Dr. Stephan Wethekam verliehen (08.09.2010)

Lange Nacht der Wissenschaften 2010 (08.06.2010)

Lange Nacht der Wissenschaften 2009 (17.06.2009)

International Max Planck Research School (09.03.2009)

Workshop des SFB 546 (27.01.2009)

Lange Nacht der Wissenschaften 2008 (16.06.2008)

Teilprojekt C11 im SFB 546 positiv begutachtet (31.03.2008)

Carl-Ramsauer-Preis an Dr. Tobias Bernhard verliehen (01.10.2007)

Lange Nacht der Wissenschaften 2005 (15.06.2005)

24th International Werner Brandt Workshop (08.07.2004)

Heraeus-Studienpreis an Stephan Wethekam (07.07.2004)

Renommierter Gastwissenschaftler zu Besuch (21.04.2004)

International Max Planck Research School (10.02.2004)

Umzug nach Adlershof wurde abgeschlossen (17.03.2003)
 

Lange Nacht der Wissenschaften 2014

Unsere Arbeitsgruppe beteiligte sich an der 14. "Langen Nacht der Wissenschaften" am 10. Mai 2014 mit dem Programm "Hohe Spannungen und Ionenbeschleuniger".

Demonstriert wurden die Grundlagen der Erzeugung sehr hoher Spannungen und Effekte bei deren Entladung. Ganz mutige Besucher konnten dabei ihr Vertrauen in die Konzepte der Wissenschaft in einem "Faraday-Käfig" beweisen. Am 400 kV-Ionenbeschleuniger konnte man auch etwas über die Forschungsaktivitäten der Arbeitsgruppe erfahren.

Ab 19.30 Uhr bereicherte Thomas Germer mit seiner Blue Baba Swing Big Band die Szenerie vor dem Motorenhöhenprüfstand. Die Blue Babas waren schon in den letzten Jahren bei der Langen Nacht dabei und die 16 Damen und Herren unter der Leitung von Thomas Germer haben mit Stücken aus der Ära des Swing (Count Basie, Glenn Miller, Duke Ellington etc.) bis zur Moderne ein breites Publikum mit ihren Darbietungen begeistert. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der RTG Mikroanalyse GmbH für die freundliche Unterstützung, die den Auftritt der Blue Babas erst möglich machte!

Vor dem Motorenhöhenprüfstand präsentierte der Eichwalder Kulturverein "Kind und Kegel e.V." Experimente zum Thema der Kinderschaukel. Dabei war insbesondere das Demonstrationsexperiment zum "Schwingenden Weihrauchkessel von Santiago de Compostela" von besonderem Interesse. Auch das Herstellen eigener Buttons war bei den jungen Besuchern sehr begehrt. Wir bedanken uns bei Herrn Meissler (Sammlung Institut für Physik), Herrn Lindenau (Hausmeister) sowie Herrn Dr. Mertens für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Realisierung unserer Vorhaben. (12.05.2014)

Fotos von der Langen Nacht der Wissenschaften 2014 bei der Arbeitsgruppe PGD

 
 nach oben

Prof. Nakajima zu Gast in der Arbeitsgruppe

Prof. Kaoru Nakajima von der Universität Kyoto (Japan) ist von Juli bis September 2012 Gast in unserer Arbeitsgruppe. Prof. Nakajima beschäftigt sich mit der Streuung schneller Ionen von Oberflächen unter streifendem Einfall und war maßgeblich an der Entwicklung des High Resolution Rutherford Back Scattering (HR-RBS) in Kyoto beteiligt. Während seines Aufenthalts in Adlershof wird er sich u. a. mit Experimenten zur Sekundärionen-Emission nach streifendem Ionenbeschuss von Festkörperoberflächen beschäftigen. (01.08.2012)

 
 nach oben

Übersichtsartikel über "Fast Atom Diffraction" ist erschienen

Ein Review über das neue Gebiet der "Fast Atom Diffraction" von H. Winter und A. Schüller ist soeben bei Progress in Surface Science erschienen. Der Artikel behandelt zunächst die Grundlagen der Beugung schneller Atome bei streifender Streuung an geordneten Oberflächen (axiales Oberflächen-Channeling) und diskutiert anschließend deren Anwendung als Methode in der Oberflächenphysik zur Untersuchung der Strukturen von reinen Einkristalloberflächen und ultradünnen Filmen sowie von Adsorbatbelegungen auf Metalloberflächen. (05.10.2011)

Eine pdf-Datei des Papers gibt es hier.

 
 nach oben

Carl-Ramsauer-Preis an Dr. Stephan Wethekam verliehen

Für seine Doktorarbeit "Ladungsaustausch schneller Edelgasatome und Fullerene mit Festkörperoberflächen", die er in der Arbeitsgruppe "Physik derGrenzflächen und dünnen Schichten" erarbeitete, wird Dr. Stephan Wethekam mit dem  Carl-Ramsauer-Preis 2010 der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am Mittwoch, dem 17. November 2010 um 17 Uhr c. t. im Gerthsen-Hörsaal im Institut für Physik an der Humboldt-Universität zu Berlin, Newtonstraße 15, 12489 Berlin statt.

 Vortrag von Dr. S. Wethekam anlässlich der Preisverleihung (pdf der Powerpoint-Präsentation)

 
 nach oben

Lange Nacht der Wissenschaften 2010

Unsere Arbeitsgruppe beteiligte sich mit dem Programm "Atomare Regenbögen, ultradünne Schichten, hohe Spannungen - Einblicke in die Forschung zur Atom- und Oberflächenphysik mit Teilchenbeschleunigern" an der Langen Nacht der Wissenschaften am 05. Juni 2010.

Demonstriert wurden die Grundlagen von Regenbögen in der Natur und in der Nanowelt, die Untersuchungen von ultradünnen Schichtsystemen sowie die Erzeugung sehr hoher Spannungen. Kinder konnten ihren Mut in einem Faradaykäfig beweisen.

Ab 19.30 Uhr bereicherte Thomas Germer mit seiner Blue Babas Now! Big Band die Szenerie vor dem Motorenhöhenprüfstand. Die Blue Babas waren schon in den letzten Jahren bei der Langen Nacht dabei und die 16 Damen und Herren unter der Leitung von Thomas Germer haben mit Stücken aus der Ära des Swing (Count Basie, Glenn Miller, Duke Ellington etc.) bis zur Moderne ein breites Publikum mit ihren Darbietungen begeistert. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Oerlikon Leybold Vakuum GmbH sowie der RTG Mikroanalyse GmbH für die freundliche Unterstützung, die den Auftritt der Blue Babas erst möglich machte!

Die "PhysiKids" vom Eichwalder Jugendkulturverein "Kind und Kegel e.V." präsentierten mit großem Erfolg Experimente zum Thema Frisbee. Dank an Herrn Meissler (Institut für Physik) für die Überlassung von Exponaten aus der Sammlung des Instituts. (08.06.2010)

Fotos von der Langen Nacht der Wissenschaften 2010 bei der Arbeitsgruppe PGD

 
 nach oben

Lange Nacht der Wissenschaften 2009

Unsere Arbeitsgruppe beteiligte sich mit dem Programm "Atomare Regenbögen, hohe Spannungen und dünne Schichten" an der Langen Nacht der Wissenschaften am 13. Juni 2009.

Insgesamt fast 1600 Besucher informierten sich im ehemaligen Motorenhöhenprüfstand über das Programm, wobei in den frühen Abendstunden die Kapazität der Räumlichkeiten überschritten wurde. Auf großes Interesse stieß auch das musikalische Rahmenprogramm sowie das Angebot für Kinder von den "PhysiKids".

Regenbögen sind Effekte, deren Auftreten weit über die vertraute Naturerscheinung hinausgeht und ein allgemeineres Konzept von Streuphänomenen umfasst. Im Rahmen von Modellen und experimentellen Demonstrationen der Streuung schneller Atome an einer Kristalloberfläche wurden Grundlagen der Streuphysik und deren Anwendungen erläutert und demonstriert. Ferner wurden hohe Spannungen und deren Entladungsphänomene an der Atmosphäre vorgeführt, sowie Einblicke in das Studium ultradünner Schichten mittels schneller Ionenstrahlen gegeben.

Ab 19.30 Uhr bereicherte Thomas Germer mit seiner Blue Baba Swing Big Band die Szenerie vor dem Motorenhöhenprüfstand. 19 Musiker ließen die glorreiche Big Band Ära wieder auferstehen, mit Stücken von Benny Goodman, Glenn Miller, Tommy Dorsey oder Count Basie. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Oerlikon Leybold Vakuum GmbH, bei der RTG Mikroanalyse GmbH sowie bei VG Scienta Ltd. für die freundliche Unterstützung, die den Auftritt der Blue Babas erst möglich machte!

Für die jungen Forscher präsentierten die "PhysiKids" vom Verein "Kind und Kegel eV" Experimente zum Thema Schall. Und auch an das leibliche Wohl war gedacht: Es gab einen Getränke- und Imbissstand. (17.06.2009)

Fotos von der Langen Nacht der Wissenschaften 2009 bei der Arbeitsgruppe PGD

 
 nach oben

International Max Planck Research School

Vom 30. März bis zum 3. April 2009 findet im Institut für Physik der Humboldt-Universität im Rahmen der International Max Planck Research School "Complex Surfaces in Materials Science" der Einführungsblockkurs "Chemistry and Physics of Surfaces" statt. (""weitere Informationen und Programm) (09.03.2009)

 
 nach oben

Workshop des SFB 546

Am 29. und 30. Januar 2009 findet auf dem Teikyo Berlin-Campus in Berlin-Schmöckwitz ein Workshop des SFB 546 statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung berichten die 14 Teilprojekte des Sonderforschungsbereichs über den Status der Bearbeitung der Vorhaben in der Förderperiode, die seit dem 01.07.2008 läuft. Gastredner wird Professor Z. Sojka sein, der zur Oxidation von Methanol auf Molybdenoxid-Katalysatoren spricht. (27.01.2009)

 
 nach oben

Lange Nacht der Wissenschaften 2008

Unsere Arbeitsgruppe beteiligte sich mit dem Programm "Atomare Regenbögen, hohe Spannungen und dünne Schichten" an der Langen Nacht der Wissenschaften am 14. Juni 2008.

Insgesamt 1150 Besucher informierten sich im ehemaligen Motorenhöhenprüfstand über das Programm, wobei in den frühen Abendstunden die Kapazität der Räumlichkeiten überschritten wurde. Vor dem Gebäude wurden ca. 2000 Menschen geschätzt, die sich für das musikalische Rahmenprogramm und für das Angebot für Kinder interessierten.

Regenbögen sind Effekte, deren Auftreten weit über die vertraute Naturerscheinung hinausgeht und ein allgemeineres Konzept von Streuphänomenen umfasst. Im Rahmen von Modellen und experimentellen Demonstrationen der Streuung schneller Atome an einer Kristalloberfläche wurden Grundlagen der Streuphysik und deren Anwendungen erläutert und demonstriert. Ferner wurden hohe Spannungen und deren Entladungsphänomene an der Atmosphäre vorgeführt, sowie Einblicke in das Studium ultradünner Schichten mittels schneller Ionenstrahlen gegeben.

Ab 19.30 Uhr bereicherte Thomas Germer mit seiner Blue Baba Swing Big Band die Szenerie vor dem Motorenhöhenprüfstand. 19 Musiker ließen die glorreiche Big Band Ära wieder auferstehen, mit Stücken von Benny Goodman, Glenn Miller, Tommy Dorsey oder Count Basie. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Oerlikon Leybold Vakuum GmbH sowie bei VG Scienta Ltd. für die freundliche Unterstützung, die den Auftritt der Blue Babas erst möglich machte!

Für die jungen Forscher präsentierte der Verein "Kind und Kegel eV" die sogenannten "Klassenkisten" für Kinder ab 5 Jahren. Schüler der Eichwalder Schulen erklärten Experimente zum Thema "Schwimmen und Sinken". Und auch an das leibliche Wohl war gedacht: Es gab einen Getränke- und Imbissstand. (16.06.2008)

Fotos von der Langen Nacht der Wissenschaften 2008 bei der Arbeitsgruppe PGD

Hier können Sie die Blue Baba Swing Big Band mit dem Titel "Sweet Georgia Brown" hören:
 
 
 nach oben

Teilprojekt C11 im SFB 546 positiv begutachtet

Am 11. und 12. März 2008 fand die Begutachtung für die letzte Förderungsperiode des Sonderforschungsbereichs 546 ("Struktur, Dynamik und Reaktivität von Übergangsmetalloxid-Aggregaten", Sprecherhochschule Humboldt-Universität zu Berlin, Sprecher: Prof. J. Sauer, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Chemie) statt. Unsere Arbeitsgruppe beteiligt sich im Rahmen des neuen Teilprojekts C11 ("Untersuchungen der Eigenschaften von Übergangsmetalloxid-Oberflächen mittels streifender Ionen-Streuung") an den Vorhaben des SFBs. Die Begutachtung verlief für den gesamten Sonderforschungsbereich sehr positiv und auch der Antrag unseres Teilprojekts wurde von den Gutachtern zur Förderung durch die DFG empfohlen. Somit stehen unserer Arbeitsgruppe für den Zeitraum von Mitte 2008 bis Mitte 2011 Mittel für die Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiters, Kleingeräte sowie Verbrauchsmaterial zur Realisierung der geplanten Vorhaben zur Verfügung. (31.03.2008)

 
 nach oben

Carl-Ramsauer-Preis an Dr. Tobias Bernhard verliehen

Für seine Doktorarbeit "Untersuchung elektronischer Anregungs- und Beugungseffekte sowie Wachstum, Struktur und magnetischer Eigenschaften ultradünner 3d-Metallfilme auf Cu(001) mittels streifender Ionenstreuung", die er in der Arbeitsgruppe "Physik derGrenzflächen und dünnen Schichten" erarbeitete, wird Dr. Tobias Bernhard mit dem  Carl-Ramsauer-Preis 2007 der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am Mittwoch, dem 14. November 2007 um 17 Uhr an der Freien Universität Berlin (Fachbereich Physik, Großer Hörsaal 0.3.12), Arnimallee 14, 14195 Berlin statt. (01.10.2007)

 
 nach oben

Lange Nacht der Wissenschaften 2005

Unsere Arbeitsgruppe beteiligt sich mit dem Programmpunkt Atome und Regenbögen an der Langen Nacht der Wissenschaften 2005

Regenbögen sind Effekte, deren Auftreten weit über die vertraute Naturerscheinung hinausgeht und ein allgemeineres Konzept von Streuphänomenen umfasst. Im Rahmen von Modellen und experimentellen Demonstrationen der Streuung schneller Atome an einer Kristalloberfläche werden Grundlagen der Streuphysik und deren Anwendungen erläutert und demonstriert. Live-Musik der Gruppe "Backwater" von 19.00-0.00 Uhr.

Auch kaltes und wechselhaftes Wetter konnte den Erfolg bei der ersten Teilnahme der Arbeitsgruppe an der Langen Nacht der Wissenschaften nur unwesentlich schmälern. Fast genau 1000 Besucher kamen in den ehemaligen Motorenhöhenprüfstand, um die Präsentationen zu "Atomen und Regenbögen" sowie "Hochspannung" zu sehen. Darunter auch ein Aufnahmeteam des rbb, dessen Bericht mit einem Beitrag zu unseren Aktivitäten am kommenden Tag gesendet wurde. Lediglich das Musikangebot durch die Gruppe "Backwater" sowie der Ausschank an Getränken wurde durch das kalte und windige Wetter beeinflusst. (15.06.2005)

Fotos von der Langen Nacht der Wissenschaften 2005 bei der Arbeitsgruppe PGD

Ausschnitte aus einem Film des rbb zur Langen Nacht der Wissenschaften, Experimentelle Demonstrationen unserer Arbeitsgruppe:

Regenbögen

Tesla-Transformator und Faraday-Käfig

 
 nach oben

24th International Werner Brandt Workshop



The 24th International Werner Brandt Workshop on Particle Penetration Phenomena and Excitations of Solids will be held at Humboldt-University Berlin, Germany, from July 12 - 14, 2004. We intend to continue a series of workshops which was held in recent years in Bariloche (Argentina, 1999), Gainesville (USA, 2000), San Sebastian (Spain, 2001), Namur (Belgium 2002), and Playa del Carmen (Mexico, 2003).

The workshop will focus on various topics of current interest in the field of particle-solid interactions as, e.g., dynamic effects in particle penetration and electronic excitations, nonlinear and many-body phenomena, charge exchange and screening in collisions with metal and insulators, processes at surfaces. (08.07.2004)

 
 nach oben

Heraeus-Studienpreis an Stephan Wethekam

Dipl. Phys. Stephan Wethekam wird im Rahmen einer Festveranstaltung am Donnerstag dem 8.7.2004 im Magnus-Haus mit dem Studienpreis der Heraeus-Stiftung ausgezeichnet.

Herr Wethekam hat im Rahmen seiner Diplomarbeit die Neutralisation von He-Ionen vor einer Aluminium-Oberfläche untersucht, die wegen der hohen Bindungsenergie des He-Atoms nur über den "Auger-Effekt" ablaufen kann. Bei der theoretischen Beschreibung dieses für das generelle Verständnis atomarer Wechselwirkungen an Oberflächen wichtigen Prozesses ergaben sich ausgeprägte Diskrepanzen mit den experimentellen Daten, die über die letzten Jahrzehnte analysiert wurden. Herr Wethekam konnte durch den erstmaligen Nachweis von Ionen, die die Streuung mit dem Festkörper überleben, einen essentiellen Beitrag zur Lösung dieser Kontroverse liefern. Seine Messungen zeigen, dass unter diesen Bedingungen theoretische Übergangsraten in Übereinstimmung mit dem Experiment sind.

Seine Arbeiten wurden u.a. bei Physical Review Letters publiziert und werden von ihm in einem Vortrag auf einer internationalen Tagung in Genua in der Woche der Preisverleihung vorgestellt. (07.07.2004)

 
 nach oben

Renommierter Gastwissenschaftler zu Besuch

Seit Ende März verbringt der mit dem Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgezeichnete Prof. Hannspeter Winter von der Technischen Universität Wien einige Monate am Institut für Physik der Humboldt-Universität. Sein Berliner Forschungsaufenthalt gilt der Arbeitsgruppe "Physik der Grenzflächen und dünnen Schichten"

Prof. Hannspeter Winter, Leiter des Instituts für Allgemeine Physik der TU Wien, ist Plasmaphysiker und Leiter der österreichischen Assoziation des europäischen Kernfusionsprogramms. Darüber hinaus interessiert er sich für Fragen der Forschungs- und Universitätsorganisation sowie der Ausbildung. Sein hiesiger Aufenthalt ermöglicht die weitere Vertiefung einer bereits seit mehreren Jahren laufenden sehr erfolgreichen Zusammenarbeit zur Erforschung von Elementarreaktionen bei der Wechselwirkung von Atomen und Ionen mit extrem sauberen und ebenen Festkörperoberflächen. Das Institut für Physik der Humboldt-Universität lädt in diesem Zusammenhang herzlich zum Institutskolloquium am 25. Mai 2004 ab 17.15 Uhr, Lise Meitner Haus, Christian Gerthsen Hörsaal ein. Dort wird sich Prof. Hannspeter Winter vorstellen (21.04.2004)

 
 nach oben

International Max Planck Research School

Vom 2. bis 5. und vom 15. bis 18. März findet im Institut für Physik der Humboldt-Universität im Rahmen der International Max Planck Research School "Complex Surfaces in Materials Science" der Einführungsblockkurs "Chemistry and Physics of Surfaces" statt. (weitere Informationen und Programm) (10.02.2004)

 
 nach oben

Umzug nach Adlershof wurde abgeschlossen

Der Umzug der Arbeitsgruppe PGD nach Adlershof wurde am 17. März 2003 abgeschlossen. Wir befinden uns jetzt im denkmalgeschützten Motorenhöhenprüfstand (MHP) in der Brook-Taylor-Straße (siehe Kontakt). (17.3.2003)

 
 nach oben
© pgd5.physik.hu-berlin.de